Druckfrisch erreichten uns am 17.März unsere neuen Visitenkarten! Wir danken den Druck- und Veredelungs-Spezialisten von Wolf-Manufaktur Ingelheim für die großartige Umsetzung! Unsere neuen Visitenkarten sind produziert worden auf einem 720 g Naturkarton und wurden veredelt mit dem sog. Letterpress Druckverfahren  beidseitig sowie einem orangenem Farbschnitt an allen 4 Seiten der Karten. Hier in unserem Blog möchten wir Sie informieren über diese großartigen Veredelungstechniken:

LETTERPRESS

Wer ein haptisches und visuelles Erlebnis sucht, traditionell auf alten Tiegeln gedruckt, für den ist Letterpress die erste Wahl. Der Hochdruck ist das älteste Druckverfahren. Das klassische und in Europa Johannes Gutenberg zugeschriebene Verfahren ist der Druck mit beweglichen Lettern. Die druckenden Teile sind erhaben. Abgedruckt werden nur die hochstehenden Linien, Stege oder Flächen der Druckform. Es ist ein direktes Druckverfahren, das heißt, die Druckplatte gibt die Farbe direkt auf den Druckträger, z. B. Papier ab. Druckträger sind entweder Einzellettern, gegossene Schriftzeilen oder Klischees.

 

FARBSCHNITT
für die vier weiteren Seiten einer Visitenkarte

Durch die Bearbeitung der Schnittkanten lässt sich das Erscheinungsbild einer Drucksache wesentlich beeinflussen! Beim Farbschnitt sind alle Farbtöne möglich, auch stehen hier je nach zu veredelndem Material verschiedene Farbarten und Verfahren zur Auswahl. Ob bei dem Farbschnitt ein UV- oder ein gesprühter Farbschnitt, ein Farbschnitt mit Schwamm und Pinsel oder auch wasserbasierte Farbe eingesetzt wird, ist unter anderem von der Art des Bedruckstoffs und der Auflage abhängig.

Textauszüge von:

– Wolf Manufaktur
– Wikipedia

Fotos von:

– M. Braun / Wolf Manufaktur