In der zweiten Woche meines Praktikums bei Tellit hat mich etwas besonderes erwartet. Ich durfte mit zu einem Fotoshooting!

Zuerst die Planung

Zu Beginn muss erst alles genau geplant werden um überhaupt geordnet mit dem Fotografieren anzufangen. Die Fragen: „Was soll fotografiert werden?“, „Für welchen Verwendungszweck werden die Bilder gebraucht?“ und „In was für einem Thema stehen die Bilder?“ sollten geklärt werden. In unserem Fall war das ziemlich schnell erledigt, da bereits alles im Thema Weihnachten steht. Für uns ging es zu unserem Kunden „Getränke Schwab“ nach Remlingen. Der Verwendungszweck erstreckte sich über eine Doppelseite in einem Anzeigenblatt und ebenfalls für Social Media Beiträge. Als schließlich die Planung abgeschlossen war konnte es schon los gehen und wir haben uns Freitag früh mit der Fotografin vor dem Getränkefachmarkt getroffen.

Es geht los

Nachdem alles aufgebaut war und die Kamera richtig eingestellt wurde begann endlich das Shooting. Wir verschafften uns erst einmal einen Überblick von oben und fotografierten von einer Leiter aus das breite Sortiment des Marktes um dem Kunden ein besseren Eindruck zu verschaffen. Ebenfalls mit der Perspektive von oben, wurde der neue begehbare Kühlraum abgelichtet, von dem man sich die Getränke bereits gekühlt mitnehmen und auch noch für kurzfristige Feiern, oder Ähnliches, Getränke kaufen kann. Auch in Aktion zeigten wir den Raum, indem eine Mitarbeiterin zu sehen war, die gerade den Kühlraum betritt. Dies wurde gleich damit verbunden die neuen T-Shirts, welche von Tellit für den Getränkemarkt designed wurden, zu fotografieren. 

Nachdem dieser Teil erledigt war ging es an die tollsten Schätze des Getränkevertriebs. Zuerst den Weindispenser. Ihn zeigten wir in Aktion. Sieben Weine stehen darin und man kann sie alle ganz einfach verkosten, genauso konstruierten wir es in den Bildern, indem eine Kundin ein Weinglas zu einem ausgewählten Wein hielt und den Knopf betätigte; der Wein läuft wie gewünscht in das Glas und kann probiert werden. Ein weiteres Highlight ist die überdurchschnittlich große Gin Auswahl die der Markt besitzt. Da man diese Vielzahl natürlich nicht alle ablichten kann, wurden ausgewählte Flaschen auf einen extra Tisch gestellt und dort in Szene gesetzt. Hierbei kam es vor allem auf die richtige Belichtung und Verteilung der Flaschen an. 

Anschließend beschäftigten wir uns mit der Weihnachtsdekoration. Rentiere, Weihnachtsmänner, Christbaumkugeln und vieles mehr kamen vor die Linse und versprühten ihren weihnachtlichen Glanz. Zudem wurden auch wunderschöne Geschenksets fotografiert, was sich jedoch als nicht so einfach wie gedacht erwies, da die Geschenke in Folie eingewickelt sind, die sehr stark spiegelt. Doch mit dem richtigen Winkel und der richtigen Belichtung hat auch das problemlos funktioniert und wir konnten tolle Endergebnisse erzielen.

Neben vielen Schnappschüssen wurde auch noch die Inhaberin des Getränke Marktes, Marion Staude, mit selbst ausgewählten Weinen abgelichtet. In einer Beratung, die sie mit einem Kunden führte, erhielten wir ebenfalls einige tolle Bilder. Jetzt wurde nur noch zum Abschluss der gesamte Getränke Markt von außen fotografiert und unser Shooting ging nach vielen Stunden erfolgreich zu Ende. 

Fertig sind wir trotzdem noch nicht, denn jetzt geht es mit den fertigen Fotos an die Bildbearbeitung um das endgültige, perfekte Ergebnis zu erzielen und die Doppelseite zu gestalten, die wir danach in dem Magazin sehen werden.

Fazit:

Es war toll, zu sehen, wie so ein Shootingtag abläuft und wie die Planung davor, währendessen und danach aussieht. Natürlich war es auch ein sehr anstrengender Tag. Dennoch hat sich alles gelohnt und die Endergebnisse können sich sehen lassen.

Text: Sofie Stollberger • Fotos: Melanie Kübert, Anke Lederer