Um das Human Rights Festival in Berlin (20. – 26.9.) zu unterstützen hat sich Festivalsponsor Fritz-Kola etwas besonderes einfallen lassen.
In der ersten Festivalausgabe wurde der Fokus auf die Themen Flucht und Migration gelegt, unter dem Motto „ACCESS-ZUGANG“. Die Beachtung von Menschenrechten hängt unmittelbar mit den weltweiten Migrationsbewegungen zusammen. Rund 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Das Festival zeigt zu den abstrakten Zahlen die Menschen und ihren Geschichten, die hinter diesen Zahlen stecken, in insgesamt 20 Filmen. Ins Leben gerufen wurde das Festival von der gemeinnützigen Organisation »Aktion gegen den Hunger«

In Zusammenarbeit mit der Agentur DBB Berlin entwickelte Fritz-Kola die Aktion „Give them a face“. Anstatt der beiden Unternehmensgründer, Mirco und Lorenz, sind Gesichter Geflüchteter zu sehen, deren Geschichten in den Filmen des Festivals gezeigt werden. Sie stammen z.B. aus Syrien, Kenia, Venezuela oder dem Gaza-Streifen. Auf der Rückseite der Flaschenetiketten sind ihre individuellen Geschichten nachzulesen.

 

Bildquelle: www.fritz-kola.de, www.humanrightsfilmfestivalberlin.com